Niedriglöhne und soziale Spaltung bekämpfen

14. Mai 2021  Newsletter

Ist Ihnen schon aufgefallen, wie viele Feiertage in diesem Jahr auf ein Wochenende fallen? Der 1. Mai, der 3. Oktober, der 25. und 26. Dezember sowie der 1. Januar 2022 – vor allem für Beschäftigte mit wenig Urlaubsanspruch dürfte dies sehr ärgerlich sein.

Anträge der Linksfraktion im Bundestag, solche Feiertage an einem Werktag nachzuholen wie dies in EU-Ländern wie Spanien oder Großbritannien praktiziert wird, scheiterten im Bundestag am Widerstand von sich christlich nennenden Parteien. Deren unsoziale und familienfeindliche Politik hat auch dazu geführt, dass immer mehr Beschäftigte auch am Wochenende oder bis in die Nacht hinein arbeiten müssen.

 

Niedriglöhne und soziale Spaltung bekämpfen

Mit aufstehen spreche ich darüber, wie Corona die soziale Spaltung befeuert und warum wir gegen Niedriglöhne und die Anhäufung riesiger Vermögen bei einigen Wenigen kämpfen müssen:

 

Einspruch von links

Viele Menschen wünschen sich eine Politik, die für soziale Sicherheit sorgt. Sie wollen nicht in einer entfesselten Marktgesellschaft leben, sondern wünschen sich wieder mehr Gemeinsinn und Wir-Gefühl statt Konkurrenz. Das aber wird nicht nur von rechts konterkariert, sondern auch durch eine linksliberale Identitätspolitik, die das Trennende in den Vordergrund stellt. Mein Interview in der Neuen Osnabrücker Zeitung: Einspruch von links: Sahra Wagenknecht über “Lifestyle”-Politiker, “Querdenker” und Boris Palmer

 

Wo steht Deutschland Mitte dieses Jahrhunderts?

In der letzten Woche habe ich mit dem Tagesschau-Sprecher und Bestseller-Autor Constantin Schreiber über dessen neues Buch “Die Kandidatin” gesprochen. Die Diskussion über diesen lesenswerten Roman, der einen finsteren Blick in die Zukunft wirft, könnt ihr hier ansehen:

 

 

Terminvorschau

Am Dienstag, den 18. Mai diskutiere ich mit dem Philosophen Prof. Julian Nida-Rümelin über das Thema Gerechtigeit und Risiko, wobei wir unsere jüngst erschienenen Bücher zu kontrovers diskutierten Fragen vorstellen: Was ist ein vernünftiger Umgang mit gesellschaftlichen Risiken? Gehen Ansprüche auf Anerkennung kultureller Unterschiede auf Kosten sozialer Gerechtigkeit?  Die Diskussion kann ab 19 Uhr hier live verfolgt werden: live

 

Am Donnerstag, den 20. Mai kann endlich die Diskussionsveranstaltung mit Kevin Kühnert über mein Buch “Die Selbstgerechten” nachgeholt werden. Ihr könnt Euch das Gespräch ab 18 Uhr im Livestream ansehen: 

 

Die Corona-Politik der Regierung ist grundfalsch

Wie kann soziale Politik wieder mehrheitsfähig werden? Was war das Ziel von Aufstehen und was ist die Bewegung für mich heute? Was ist von den Grünen zu erwarten und wieso halte ich die Corona-Politik der Regierung für verfehlt? Im Interview mit Marcel Joppa von SNA News beantworte ich viele Fragen zur aktuellen Politik:

 

Ich lasse mir von anderen wenig aufzwingen

Wie viel Macht habe ich und wann habe ich mich das letzte Mal ohnmächtig gefühlt? Im Gespräch mit Sandra Maischberger spreche ich über Machtkämpfe in der Linken und meinen Rückzug vom Fraktionsvorsitz, über mein neues Buch, warum ich die GRÜNEN nicht für eine linke Partei halte und jetzt mit großer Freude Wahlkampf für DIE LINKE mache:

https://www1.wdr.de/mediathek/audio/wdr/maischberger-podcast/maischberger-podcast-102.html?utm_campaign=Sahra%20Wagenknecht&utm_medium=email&utm_source=Revue%20newsletter

 

Kritik an der EU nicht den Rechten überlassen

Seit einiger Zeit versuchen SPD und wir als Linke immer stärker, mit den Grünen um deren Wählerschaft zu kämpfen. Das sind aber nicht die Benachteiligten. Sie haben deshalb auf viele Themen einen anderen Blick. Junge Leute aus der akademischen Mittelschicht haben etwa von der EU viele Vorteile, weil sie Erasmus-Stipendien nutzen und im Ausland Praktika machen, weil die Eltern das bezahlen können. Für viele Menschen ist das völlig unerreichbar. Für sie heißen die EU-Regeln: mehr Lohndruck und weniger Rente. Interview in der Zeitung “Der Standard” aus Österreich:

https://www.derstandard.de/story/2000126482595/sahra-wagenknecht-viele-linke-betreiben-mit-sprache-schoene-alibipolitik

 

Lasst uns gegen reale Benachteiligungen kämpfen

Linke Politik muss an den Alltagsproblemen der Menschen ansetzen, gegen reale Benachteiligungen kämpfen und sich um jene kümmern, denen Bildungs- und Aufstiegschancen verwehrt werden. Mein Interview im SRF:

wagenknecht-lifestyle-linke-treiben-gesellschaft-auseinander